Humor in der Pflege

Unverhofft ist, wenn man trotzdem lacht – Humor und Geborgenheit im Pflegealltag

Beschreibung

Für Pflegebedürftige und ihre Familie sind viele Situationen in der Langzeitpflege mit unangenehmen Erfahrungen, mit Schmerzen oder mit dem Verlust von Kompetenzen und Beziehungen verbunden. Darf man da überhaupt noch lachen? Und schafft der Blickwechsel von Seiten der Pflegenden Erleichterung gegen Einsamkeit und Langeweile?

Zuerst einmal erwartet Sie in diesem Seminar viel Spaß! Auch ohne die rote Clownsnase hält der Alltag immer wieder Situationen bereit, die als Humor- und Kraftquelle dienen können. Humor, Empathie und Kreativität in der Kommunikation sind in allen Helferberufen wichtig für eine gelingende Zusammenarbeit. Dabei hat jede/r Pflegende seinen eigenen Humor-Stil, den sie ode er (weiter-)entwickeln und in die Beziehung zu den Pflegebedürftigen einbringen kann.

Aber Humor kann und darf nicht aufgezwungen werden. Es ist eine tägliche Herausforderung sich mit Herz und Verstand einzubringen, aber manchmal auch den nötigen professionellen Abstand zu wahren.

Schwerpunkte

  • Humor-Theorien – und was in der Praxis funktioniert
  • Humor zur Entschärfung peinlicher und unangenehmer Situationen
  • Humor als Bewältigungsstrategie bei Demenz und im Alter
  • Situationskomik erkennen und nutzen
  • Lieder, Sprüche, Anekdoten
  • Handpuppen, Luftballons und allerlei Zeugs
  • Mit der persönlichen Humor-Landkarte den eigenen Humorstil entwickeln
  • Humor hat Grenzen

Zielgruppe

Mitarbeiter(innen) stationärer Pflegeeinrichtungen und ambulanter Dienste

Umfang

1 Tag

Eva Helms

Anschrift

Alexanderstraße 4
01324 Dresden

Kontakt

+49 173 4433266
kontakt@convitas-dresden.de

Nehmen Sie Kontakt auf

5 + 5 =