Der große Bruder kommt aus dem Krieg

Professionelle Kommunikation mit Angehörigen im Pflegealltag

Beschreibung

Kommt es immer wieder zwischen Angehörigen und Ihrem Pflegepersonal zu Spannungen und Konflikten? Einerseits könnte die Anwesenheit von Angehörigen die Versorgung des pflegebedürftigen Menschen erleichtern, andererseits erschweren sie mit ihrem Verhalten und ihren Ansprüchen die Arbeit der Pflegenden, sei es im Pflegeheim, in der Tagespflege, in der Betreuungsgruppe oder im häuslichen Bereich.

Die Gründe dafür sind vielfältig und reichen von mangelnder Information über Krankheitsbild und Struktur Ihrer Einrichtung bis hin zum schlechten Gewissen und zu familiären Verstrickungen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten anhand von praktischen Fallbeispielen Hilfestellungen im Umgang und in der Kommunikation mit Angehörigen und skizzieren einen Plan für die erfolgreiche Einbeziehung der Angehörigen und Freunde des Pflegebedürftigen in die Arbeit Ihrer Organisation.

Schwerpunkte

  • An- bzw. Zugehörigen – wer gehört ins System?
  • Wünsche und Bedürfnisse von Angehörigen erkennen
  • Störfaktoren erkennen und eliminieren
  • Aufeinander zugehen, Möglichkeiten und Grenzen
  • Gelingende Kommunikation mit der wichtigsten Bezugsperson
  • Angehörigenarbeit und Angehörigenbegleitung 
  • Einbeziehung von Angehörigen in die Arbeit der Organisation

Zielgruppe

Hauptamtlich und ehrenamtlich Mitarbeitende aus den Bereichen Altenhilfe, Pflege, Hospiz- und Palliativarbeit

Umfang

1 Tag

Eva Helms

Anschrift

Alexanderstraße 4
01324 Dresden

Kontakt

+49 173 4433266
kontakt@convitas-dresden.de

Nehmen Sie Kontakt auf

1 + 6 =